Runde Sache

Veröffentlicht am 19.11.2018

„Rund Geht’s“, die Initiative für den Ausbau der Kreislaufwirtschaft in Österreich, erfreut sich immer größeren Zuspruchs. Das UFH ist jetzt als offizieller Partner mit an Bord.

Die 2017 von der heimischen Abfallwirtschaft gestartete Kampagne will dazu beitragen, dass die vielfältigen Möglichkeiten und Wege aus Abfällen neue und innovative Produkte zu erschaffen besser ausgelotet und genützt werden. Neben bekannten („Aus Altglas wird Neuglas“) werden auch weniger bekannte Kreisläufe und Best-Practice-Beispiele einer modernen Recyclingwirtschaft vorgestellt und den Konsumenten bewusst gemacht. Nicht jeder Endverbraucher weiß schließlich, dass aus ausgedienten Elektrogeräten sogar Gold für Schmuck gewonnen werden kann.

UFH mit Kernkompetenz bei Elektroschrott

Apropos Elektroaltgeräte: Die Erfassung und Aufbereitung von alten Handys, Tablets oder PCs zählt zu den wichtigen Bereichen der Initiative. 82.400 Tonnen schwer war zuletzt der Elektroschrott-Müllberg, der sich in Österreich jährlich ansammelt. Das UFH zählt hierzulande bei der Verwertung von Rohstoffschätzen in Elektroaltgeräten zu den Vorreitern. Vorbildhaft ist etwa das Recycling von Kühlgeräten: UFH RE-cycling betreibt im niederösterreichischen Kematen/Ybbs seit 2009 die modernste Kühlgeräte-Recycling-Anlage Europas (www.ufhrecycling.at). Aus den entsorgten Kühlgeräten werden wertvolle Sekundärrohstoffe gewonnen, die in weiterer Folge zu rund 95 Prozent stofflich verwertet werden.

Kreislaufwirtschaft: Viele Abfallarten, ein Ziel

Neben der Verwertung von Abfällen wie Altpapier (1,67 Mio. Tonnen jährlich), Altglas (317.000 t), Altmetall (2,6 Mio. t), Kunststoffverpackungen (292.000 t) und biogenem Abfall (1,4 Mio. t) stehen auch Re-Use-Projekte im Fokus der Kampagne. Ziel ist es, die Bevölkerung verstärkt dafür zu sensibilisieren, dass Abfälle wichtige Wertstoffe sind und die richtige Trennung von Abfällen daher von enormer Wichtigkeit ist.

Inzwischen unterstützen bereits mehr als 50 Partner die Initiative, die vom Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) gemeinsam mit zahlreichen Akteuren der Abfallwirtschaft, den Bundesländern, den Abfallverbänden, dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), der WKO, und vielen privaten Unternehmen ins Leben gerufen wurde.

 

Website der Initiative „Rund Geht’s“:

https://rundgehts.at/

„Rund Geht’s“ auf Facebook:

www.facebook.com/rundgehts