Liberalisierung des Verpackungsmarktes

Veröffentlicht am 09.01.2014

Reclay UFH erhält Genehmigung für die Lizenzierung von Haushaltsverpackungen.

Kurz vor Weihnachten erhielt die Reclay UFH GmbH die Genehmigung des Umweltministeriums für die Sammlung und Verwertung von Haushaltsverpackungen. Zum 01. Jänner 2015 fiel damit nach mehr als 20 Jahren das Monopol der Verpackungslizenzierung in Österreich. Reclay UFH kann nun Herstellern und Inverkehrbringern von Verpackungen das gesamte Leistungsspektrum der Verpackungslizenzierung für den Haushalts- und Gewerbebereich anbieten.

Bereits seit 2010 operiert die Reclay UFH als Rücknahmesystem für Gewerbeverpackungen. Das Unternehmen setzt sich seit Jahren im Interesse seiner Kunden aus Industrie und Handel für einen freien und fairen Markt der Sammlung und Verwertung von Verpackungen in Österreich ein. „Wir sind stolz, dass unsere Bemühungen Früchte getragen haben und unsere Kunden nun von einem liberalisierten Markt mit all seinen Vorteilen profitieren können“, so Mag. Walter Tanzer, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay UFH. „Wir freuen uns, dass wir pünktlich zur Marktöffnung mit unserem Haushaltssystem an den Start gehen und somit ab sofort eine Rundumlösung für den Haushalts- und Gewerbebereich anbieten können“, so Tanzer.

Über Reclay UFH
Die Reclay UFH GmbH führt das Systemgeschäft der Reclay Group im Bereich der Verpackungsentsorgung in Österreich durch. Als Basis für die langfristig angelegte Zusammenarbeit hat die Unternehmensgruppe im Jahr 2010 die Anteilsmehrheit an der Gesellschaft von der UFH Holding übernommen. Die Reclay UFH positioniert sich als qualitätsorientiertes, alternatives System im österreichischen Markt und kann dabei auf die langjährige Erfahrung des UFH zurückgreifen.