Kühlschrankpickerl

Mit 30. November 2011 hat die Republik Österreich alle Verbindlichkeiten hinsichtlich der Rückzahlung der Kühlgeräteentsorgungsbeiträge übernommen. Das UFH kümmert sich als Dienstleister um die Abwicklung und die Auszahlung der Kühlschrankpickerlgelder an Sie als Konsument.

Wer kann sich Geld zurückholen?

  • Sind Sie betroffen?

    Nur als Käufer des alten Kühlgerätes können Sie Rückerstattungsansprüche geltend machen. Nicht als Unternehmer oder Person, die mit der Sammlung, Verwertung und Entsorgung von Kühlgeräten betraut ist.

    Die Ausnahme: Als Händler können Sie die Rückerstattung für Ihre Kunden beauftragen. Hier müssen Sie beachten: Wenn Sie den Betrag des Kühlschrankpickerls als Service und auf eigenes Risiko an Ihre Kunden auszahlen, müssen Sie dies auf der Rechnung des Neugerätes ausweisen und vom Kunden bestätigen lassen. In diesem Fall muss die Einreichung des Pickerls durch Sie zusammen mit der Rechnung als Nachweis erfolgen. Die Rückerstattung durch das UFH an Sie erfolgt nur bei gültigem Kühlschrankpickerl. Da die Gültigkeit des Anspruchs ausschließlich vom UFH festgestellt werden kann und nur gültige Kühlschrankpickerl ausbezahlt werden, wird diese Vorgehensweise nicht empfohlen.

  • Wann müssen Sie das Pickerl gekauft haben?

    Wenn Sie zwischen 18. Jänner 1993 und 12. August 2005 ein Kühlschrankpickerl erworben und bisher nicht eingelöst haben, können Sie einen Antrag auf Rückerstattung stellen.

Wie bekommen Sie Ihr Geld zurück?

1. Antragsformular ausfüllen: Für die die Auszahlung müssen Sie ein Antragsformular ausfüllen. Alle dem UFH mitgeteilten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Rückvergütung verwendet und vertraulich behandelt.

2. Antragsformular verschicken: Senden Sie den vollständig ausgefüllten Antrag

  • per Post ausreichend frankiert an UFH, PF 300, 1060 Wien
  • oder per Fax an die Nummer 01/253 3033 1444
  • oder gescannt per E-Mail an info@ufh.at

Die Auszahlung erfolgt immer am Monatsende per Banküberweisung. Falls Sie länger als 4 Wochen auf die Auszahlung warten oder weitere Fragen haben, rufen Sie bitte das UFH-Infotelefon an (0810/144 155).

Welche Pickerl sind betroffen?

Von der Rückzahlungsaktion des UFH sind drei verschiedene Kühlschrankpickerl betroffen:

UFH-Entsorgungsplaketten

ks-3-1

Die UFH-Entsorgungsplaketten wurden in den Jahren 1993 bis 1995 ausgegeben. Zwischen 18. Jänner und 13. Mai 1993 kosteten sie ATS 770,-. Dafür erstattet das UFH den entsprechenden Betrag von EUR 55,96 zurück. Für die Plaketten, die bis 15. März 1995 um ATS 599,50 erworben wurden, erstattet das UFH den entsprechenden Betrag von EUR 43,57 zurück.

PEG-Entsorgungsplaketten

ks-3-2

Das von der Plattform Elektrogeräteentsorgung GmbH (PEG) betriebene System wurde im Mai 1995 vom UFH übernommen. Das bedeutet, dass das UFH im Rahmen seiner Rückzahlungsaktion auch für die PEG-Entsorgungsplaketten EUR 43,57 ausbezahlt.

UFH-Gutscheine

ks-3-3

Für UFH-Gutscheine, die ab 16. März 1995 um ATS 100,- bzw. mit Einführung des Euro um EUR 7,27 verkauft wurden, erstattet das UFH EUR 7,27 zurück.

fremdplaketten

Fremdplaketten (QUELLE, Kreuzer, etc.)

Was ist mit Fremdplaketten?

Im Laufe der Jahre wurden nicht nur vom UFH sondern auch von einigen anderen Unternehmen Entsorgungsplaketten ausgegeben. Diese Plaketten, Gutscheine und Aufkleber anderer Systeme können von uns nicht bearbeitet werden. Bitte wenden Sie sich an die jeweilige Ausgabefirma.

Was ist mit dem Lampenpfand?

Das Lampenpfand erhalten Sie vom jeweiligen Händler retourniert, der es eingehoben hat. Weitere Auskünfte dazu erhalten Sie beim Bundesgremium des Elektrofachhandels.

Hier finden Sie die Leistungen, die wir anbieten:

Zu den Leistungen